Über wachstum.at


Das Perzentilen-Projekt

Anfänge

2008 entstand innerhalb der APEDÖ (Arbeitsgruppe Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie) die Initiative, erstmals Perzentilenkurven für österreichische Kinder zu entwickeln. In einer Kooperation mit dem Institut für Klinische Biometrie, CeMSIIS, Medizinische Universität Wien wurde ein Projektplan hinsichtlich repräsentativer Stichprobenauswahl und geplanter Datenanalyse erstellt.

Die Unterstützung des Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft und Forschung ermöglichte die Kontaktaufnahme mit den Schulen und Kindergärten.

Durch großzügige finanzielle Unterstützung eines Sponsors war es möglich, die nach extern verlagerte Organisation und Durchführung der Messungen zu finanzieren.

Zwischen 2008 und 2011 wurden durch einen Arzt der APEDÖ Messungen bei über 14.000 Kindern in ganz Österreich vorgenommen. Die Analyse der Daten, die Darstellung als Perzentilenkurven und die Grundlage zur elektronischen Berechnung von SD Scores erfolgte gemäß aktuell empfohlenen Methoden am Institut für Biometrie der Medizinische Universität Wien.

Die Publikation der Daten

erfolgte schließlich als Kooperation von APEDÖ mit dem Institut für Klinische Biometrie der Medizinische Universität Wien in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Annals of Human Biology.

In diesen Publikationen wird im Detail auf die statistische Methoden und auf den Vergleich mit zuvor verwendeten Referenzen eingegangen. Interessierte finden hier auch nähere Erläuterungen und Literaturbezüge zum Equi-BMI.

Erste Umsetzung als Software

Seit 2015 wurden alle Referenzdaten der „APEDÖ Perzentilen“ durch IT4Science, ITSC, Medizinische Universität Wien. in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Pädiatrische Endokrinologie und Osteologie an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde auch elektronisch als Perzentilenkurven und SDS umgesetzt.

Hierfür wurden auch Körpermessdaten herangezogen, welche nicht im Rahmen der APEDÖ Studie erhoben und publiziert worden waren. Eine Auflistung aller verwendeten Standards und Referenzen findet sich hier.

Die Software wachstum.at

Für die Nutzung der Perzentilenkurven und Scores im Bereich des Gesundheitswesens war die Entwicklung einer Software als Medizinprodukt unumgänglich.

Wieder entstand eine Kooperation, diesmal zwischen IT4Science, ITSC, Medizinische Universität Wien und der APEDÖ.

Die APEDÖ konnte Sponsoren begeistern und die nötigen finanziellen Mittel bereitstellen.

Unter der Projektleitung an der Medizinische Universität Wien konnte im Oktober 2018 die Firma Adliance mit der Produktion der Software beauftragt werden.

Die Software ist seit Mai 2019 öffentlich verfügbar.

Institutionen und Menschen hinter wachstum.at

Projektverantwortlich: Planung, statistische Analyse, Informationstechnologie:

APEDÖ

LeiterInnen der Arbeitsgruppe 2008-2019: AutorInnen der Studien (in alphabetischer Reihenfolge): Messungen:

ÖGKJ

PräsidentIn 2017-2019:

Sponsoren und Förderungen

Perzentilenprojekt 2008-2015

Merck

Software 2018-2019 (in alphabetischer Reihenfolge)

Ferring
Ipsen
Lilly
Merck
Novo Nordisk
Pfizer
Sandoz

Weiters gefördert durch

Unterstützt durch